à la recherche du boson de Higgs

Hannover, Dialog am Sonntag.
-„Search for the Higgs boson“, ça sonne presque comme du Marcel Proust.
-Ich meine, dass das „Standard Model“ damit wenig zu tun hat.
-Large Hadron Collider, c’est quand même quelque chose!?
-Klar, aber wie es ist mit God particle?
-Seulement un terme pour the discovery of the Higgs boson…
-Mit einer Menge proton–proton collisions with the ATLAS detector at the LHC…
-Oder the exclusive Higgs boson in particle smashups at CERN’s Large Hadron Collider!
-Nochmals: Das Higgs-Teilchen oder auf der Suche nach dem Ursprung der Masse.
-Si tu veux, das Standardmodell der Teilchenphysik beschreibt erfolgreich die bekannten Elementarteilchen.
-Es geht aber weiter: Die Forschergruppen der Atlas- und CMS-Experimente am Teilchenbeschleuniger LHC meinen, dass das neue Partikel mehr und mehr wie ein Higgs-Boson aussieht.
-„Gottesteilchen“ bezeichnet das Higgs-Boson.
-Oui, mais le terme « particule de Dieu » a été inventé par le physicien Leon Lederman en 1993 dans son ouvrage de vulgarisation scientifique The God Particule.
-Daher: Le boson de Higgs est surnommé particule de Dieu!
-Oder mécanisme de Brout-Englert-Higgs, kurz gesagt BEH.
-Tout ça pour dire que le champs de Higgs donne aux particules élémentaires leur masse.
(Silencio)
-Je me contante de la lecture d‘ Igor et Grichka Bogdanov.
-Toll, das ist auf deutsch kaum übersetzt…

P.S.: Merci à l’équipe du mur du temps: die Zeitmauer All Stars, Claudia, Cornelia, Gabriele, Kerstin, Kirsten,  Nicole…
et mes collègues, Degenhard Andrulat, Timm Ulrichs, Burkhard Scheller.

Advertisements